Präambel zur Apologie 

Der Apokryphe Orden. © 2020 Der Apokryphe Orden - Illuminiertes Bijou Aufgrund eines uns von Staatlicher Seite zugestellten Vorwurfes der «Staatszersetzung» soll anhand der nachfolgend behandelten Begriffe «Geheimdienst», «Geheimbund», «Geheimgesellschaft (Secret society)» sowie der beispielhaften Aufführung bezüglich des geheimen Preußischen Staatsarchives in eigener Sache anschaulich öffentlich zur Schau gestellt werden, dass der Apokryphe Orden an sich weder in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft ein Geheimbund oder eine geheime Gesellschaft war, ist oder anstrebt im Vorfeld aufgeführtes in die Tat umzusetzen.
 
Bereits an dieser Stelle könnten wir dem Staat diesen ungeheuren Vorwurf der «Staatszersetzung» zuteilwerden lassen, da übereinstimmenden Medienberichten zufolge bereits seit Jahren auf versteckte Art und Weise in öffentlicher Form dem Volke unmissverständlich bekannt gemacht wurde und wird, dass der Staat durch involvierte Staatsbedienstete und Staatsdiener das geheime Ziel verfolgt, die Bundesrepublik Deutschland zugunsten eines angeblich höheren Zieles in Form einer europäischen Einheitsgesellschaft zur Gänze aufzulösen.
 
In dieser Verteidigungsschrift nehmen wir öffentlich in aller uns gebotenen Kürze Bezug auf diese und weitere unverschämten Unterstellungen. Das vollständige Schriftwerk - inklusive weiterer Beweisführungen, Fakten, Namen und Verfehlungen angeblicher Volksvertreter - kann in naher Zukunft auch öffentlich erworben werden, sofern diese infamen Unterstellungen seitens angeblicher - dem deutschen Volke unterstehenden - Geheimorganisationen nicht eingestellt und in unserem Sinne revidiert wurden.

Das Vorwort nebst Forderung  

Der eklektizistische Apokryphe Orden ist eine öffentlich auftretende weltlich-spirituelle Gemeinschaft, deren Ziel es ist, die geistige und ethische Vervollkommnung einfachen und ordentlichen Ordens-Mitgliedern zuteilwerden zu lassen um sie der Erleuchtung zuzuführen, damit sie im Augenblick der Transzendenz endgültige Erkenntnis erlangen und wieder ein Teil des größeren Ganzen werden.
 
Wir stellen fest!
Nicht der Apokryphe Orden ist es der sich der Geheimniskrämerei schuldig macht, sondern die geheime politische Elite angeblicher Staatsvertreter (auch gerne als Volksvertreter getarnt), welche vielfältigste Geheimorganisationen unterhalten, die der Öffentlichkeit zur Gänze unbewusst oder deren Tätigkeiten bewusst seitens dieser geheimen Elite verschleiert wurden und auch weiterhin werden.
 
Unsere Forderung!
In diesem Sinne fordert der Hohe Rat - welcher aus Großbeamtenrat und Ordensvorstand besteht - vollständige und öffentlich bedingungslos bekannt zu gebende Rehabilitation des Ordens seitens der geheimen politischen Elite angeblicher Volksvertreter (Staatsvertreter), welche unmissverständlich das deutsche Volk dahingehend aufklärt, dass sowohl die ausgeübten spirituellen Arbeiten als auch der Orden an sich weder Staatszersetzende Ziele verfolgt noch eine wie auch immer geartete Geheimgesellschaft (Secret society) oder Geheimbund war, ist oder anstrebt beschriebenes zu werden.

Das geheime Preußische Staatsarchiv  

Über das geheime Preußische Staatsarchiv. © 2020 Der Apokryphe OrdenStellvertretend für zahlreiche weitere öffentliche Geheimorganisationen mag hier das geheime Preußische Staatsarchiv aufgeführt sein, welches aus uns unerfindlichen Gründen zielstrebig ihre uns bekannte Zielrichtung zur Selbsterhaltung auf Steuerzahlungskosten verfolgt.
Seit nunmehr über 10 Jahren verweigert uns das geheime Preußische Staatsarchiv in Berlin Akteneinsicht über die durch die SS im Namen des nationalsozialistischen Regimes begangenen Gräueltaten in unserem Dahlheimer Ordenssitz im damaligen Ostpreußen.
 
Wir ahnen jedoch, dass die dortigen ausgeübten Handlungen der SS nur das allerschlimmste vermuten lassen. Dies findet seine Begründung mit unter anderem in der Tatsache, dass innerhalb unserer Recherchen Bestätigungen in Form von vormals geheimen und schwer zugänglichen unterirdisch angelegten Anlagen, versteckten SS-Akten sowie weiteren Hinterlassenschaften der Dahlheimer Nervenheilanstalt ihre Begründung findet.
 
In diesem Sinne fordern wir das geheime Preußische Staatsarchiv unmissverständlich dazu auf, uns endlich aus freien Stücken nachfolgende Fragen öffentlich zu beantworten und uns vorenthaltene Akten ungeschwärzt zur Verfügung zu stellen!
 
  • Was geschah mit den damaligen Patienten, Pflegekräften, Bediensteten, Ärzten und Eigentümern?
  • Was war Sinn und Zweck der Stationierung von SS-Truppen?
  • Was für wissenschaftliche Experimente wurden auf unserem Besitz zu jener Zeit durch die SS durchgeführt?

Staatliche Geheimdienste  

Über Geheimdienste. © 2020 Der Apokryphe OrdenGrundsätzlich sei hier zuoberst aufgeführt, dass alle drei Staatlichen Geheimdienste im Namen und Auftrag des Volkes für das Volk und nicht gegen das Volk zu handeln haben.
 
Die Bezeichnung «Staatlicher Geheimdienst» suggeriert Unwissenden im Allgemeinen jedoch eine höhere Macht, der man sich widerstandslos zu fügen hat. Da der Begriff «Staat» jedoch das «Volk» meint, kann der Begriff «Staat» auch im Ursprungssinne benutzt werden. Dies führt uns zwangsläufig zu der Bezeichnung «Völkischer Geheimdienst» was uns in Nähe und Auswirkung deutscher Vergangenheit versetzt und uns Erkenntnis gibt, dass sich damaliges Unrecht unter keinen Umständen wiederholen darf.
 
Angesichts der Tatsache, dass Staatliche (also Völkische) Geheimdienste jedoch nicht nur in Inlands- und Auslandsdienste zu unterteilen sind, sondern das diese übergreifend auch für politische Agitatoren einer geheimen Kaste innerhalb der Regierung tätig sind, zeichnet sich auch diesbezüglich eine in aller Öffentlichkeit stattfindende zumeist aggressive Beeinflussung Unschuldiger in politischer Hinsicht ab.
 
Sinn und Zweck dieser politischen Agitatoren ist es unter Zuhilfenahme Völkischer Geheimdienste zumeist Unruhen zu erschaffen oder zu schärfen, Unwissende Aufzuwiegeln oder Anzustiften, gegen unliebsame Mitmenschen Hetze zu verbreiten und - aber nicht ausschließlich - Unruhe im allgemeinen Sinne zu stiften, um das jeweilige gewünschte Ergebnis der politischen Machtübernahme zu erreichen.
 
Wie im Vorfeld beschrieben handeln «Völkische Geheimdienste» in der heutigen Zeit also kaum noch zugunsten des Volkes sondern erhalten als Kernaufgabenbereiche auch die Beobachtung des eigenen Volkes auf Basis und Zugunsten einer sich etablierten und im geheimen agierenden politischen Kaste, welche im Dienste einer exorbitanten Oberschicht zu agieren hat, um Geheimgesellschaften und Geheimbünde zu diffamieren.

Über Geheimbünde und Geheimgesellschaften  

Geheimbund / Geheimbünde. © 2020 Der Apokryphe OrdenNimmt man den Begriff Geheimbund (Geheimbünde) wortwörtlich, so ergibt sich zwangsläufig, dass das Wort «Geheimbund» einen Bund von Menschen bezeichnet, welche sich im geheimen bewegen und ihre Bestrebungen gegenüber der Öffentlichkeit verschweigen. Gleiches mag gleichwohl auch für Geheimgesellschaften sowie Secret societies gelten.
Tatsache ist jedoch, dass ein der Öffentlichkeit bekannter Geheimbund kein im Vorfeld beschriebener Geheimbund sein kann, da er nicht mehr geheim sondern ein öffentlicher Bund von Menschen im Sinne eines Vereines ist.
Wenn sich also innerhalb eines Vereines Menschen mit gleichen Bestrebungen finden lassen, anderen Menschen jedoch diese Bestrebungen nicht ersichtlich sind, müssten wir diese Vereine dann als Geheimbünde bezeichnen oder würde die Allgemeinheit akzeptieren, dass diese Vereine dann als geschlossene Gesellschaften oder private Klubs zu bezeichnen sind?
 
Wenn also Vereine, Klubs, geschlossene Gesellschaften, politische Parteien und weitere geheime Treffen abhalten um Bestrebungen wie Strategien oder Ziele zu besprechen, diese der Öffentlichkeit jedoch nicht bekannt werden sollen damit sie in der öffentlichen Wahrnehmung nicht als Geheimbünde bezeichnet werden, wie könnte man sie dann benennen? Vielleicht als Geheimgesellschaften?
 
Und wenn diese als geheime Gesellschaften bezeichnet werden könnten, würden sich dann nicht auch aufgrund von Unwissenheit Verschwörungstheorien bilden, deren Unterstellungen jedwedes ertragbares Maß überschreiten?
Wie könnte oder sollte sich also ein angeblicher Geheimbund oder eine angebliche Geheimgesellschaft gegen diese Verschwörungstheorien verteidigen? Wäre es überhaupt möglich sich zu verteidigen?
Und dies insbesondere dann, wenn Geheimdienste auf Basis irgendwelcher von Minnesängern wie Xavier Naidoo oder Fernsehköchen wie Attila Hildmann in die Welt gesetzten Verschwörungstheorien mit Bezug auf Gesellschaften wie den Apokryphen Orden angesetzt werden und von diesen Geheimdiensten dann der Staatszersetzung bezichtigt werden.
 
Kann sich dann überhaupt noch jemand verteidigen oder ist es der Logik letzter Schluss von Unwissenden in die Welt gesetzte Verschwörungstheorien ihren freien Lauf zu lassen?

Epilog  

© 2020 Der Apokryphe OrdenAnhand unserer öffentlichen Beweisführung auf dieser Seite ist nicht nur ersichtlich, dass wir nicht bereit sind Verschwörungstheorien Unwissender Folge zu leisten, sondern diesen infamen Beschuldigungen - welche in der Form eines ungeheuren Vorwurfes der «Staatszersetzung» seitens der Staats- Volksmacht an uns herangetragen wurde - unerbittlich und aufs schärfste mit allen legalen Mitteln Widerstand leisten werden bis auch der letzte unwissende Verschwörungstheoretiker verstanden hat, dass es Mittel und Wege gibt diese Verschwörungstheorien - auf welche Art und Weise auch immer - aus der Welt zu schaffen.
 
Einer dieser Wege könnte für Verschwörungstheoretiker ein in öffentlicher Form an zuständige Behörden abzuhaltender Widerruf sein, welcher in ehrlicher und demütiger Form abzuleisten ist um Absolution zu erhalten.
 
© Der Apokryphe Orden
Der Hohe Rat
Der Großbeamtenrat
Der Ordensvorstand
.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2010-2020 Der Apokryphe Orden - Alle Rechte vorbehalten ~ Durch Nutzung dieser Medienpräsenz erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. In statu nascendi (Im Zustand des Entstehens). Inhalte des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses eines literarischen Werkes im Stil von H.P. Lovecraft ab, unterliegen dem Urheberrecht und werden in Form eines Browsergames entwickelt. Um den «Apokryphen Orden» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme erst ab einem Mindestalter von 23 Jahren.   Anno Domini Nostri Demiurgus Annuit Coeptis Novus Ordo Mundi .
Rechtsbeweise: Absolution .~. Impressum .~. Datenschutz .~. Quellen .~. Ordens Garantie .~. Exkommunikation .~. AGB .~. AOB .~. Regelwerk .~. Über Sekten

.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.

 
 
 
Verstanden & genehmigt.
Fortfahren & Hinweis ausblenden
Dieser Bereich unserer Medienpräsenz nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis unserer Ordensmitglieder zu verbessern. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Datenschutzerklärung. Durch Nutzung dieser Medienpräsenz akzeptieren Sie, dass Cookies verwendet werden.